Ist Ihr Kleinkind bereit um auf das Töpfchen zu gehen?

Kleinkinder dazu zu bewegen auf das Töpfchen zu gehen kann sehr frustrierend sein. Das Töpfchen- und Toilettentraining kann eine echte Geduldsprobe für Eltern werden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass das Timing stimmt und Sie den richtigen Moment dafür abwarten.

Wenn man zu früh mit dem Toilettentraining anfängt machen Sie sich Ihr Leben und das Ihres Kindes unnötig schwer.

Wie bei allen Meilensteinen in der Kindesentwicklung erreichen Kinder den Zeitpunkt an dem Sie bereit für das Toilettentraining sind in einem unterschiedlichen Alter. Woher sollen Sie als Eltern nun wissen, wann der richtige Zeitpunkt in der Entwicklung Ihres Kindes gekommen ist, um mit dem Toilettentraining anzufangen?

Wir zeigen Ihnen einige Anzeichen auf die Sie achten können…

Die meisten Kleinkinder sind vor Vollendung Ihres zweiten Lebensjahres nicht bereit auf das Töpfchen zu gehen. Generell sind Mädchen früher dazu bereit als Jungen.

Lassen Sie sich nicht auf den Trugschluss ein, dass ein früher Start beim Töpfchentraining ein frühes Erreichen des Zieles bedeutet. Vielmehr kann ein zu früher Start das Töpfchentraining erschweren, was zu Frustrationen bei Eltern und Kind führt und den Vorgang unnötig in die Länge zieht.

Es gibt eine Reihe an Meilensteinen, die Ihr Kind erreichen muss bevor sie das Töpfchen- und Toilettentraining in Erwägung ziehen sollten. Darüber hinaus wird Ihr Kind einige neue Fähigkeiten erlangen, die darauf hinweisen das es dafür bereit ist auf das Töpfchen oder die Toilette zu gehen.

  1. Ihr Kind muss physisch dazu in der Lage sein z.B. auf das Töpfchen oder die Toilette zu klettern, sich die Hose herunter zu ziehen und zu kommunizieren (verbal oder non-verbal).
  2. Ihr Kind muss emotional dazu in der Lage sein z.B. es sollte auf die Toilette oder das Töpfchen gehen wollen – so wie es die Erwachsenen machen.

Darauf sollten Sie bei Ihrem Kleinkind achten……

Anzeichen das Ihr Kleinkind bereit für das Töpfchentraining ist

  • Ihr Kleinkind teilt Ihnen mit wenn es Stuhlgang hat oder uriniert oder dieses machen muss.
  • Wenn es Ihrem Kleinkind unangenehm ist eine volle Windel zu tragen.
  • Wenn Ihr Kleinkind vermehrt an der Windel zieht oder diese herunterzieht.
  • Wenn Ihr Kind an den Toilettengewohnheiten anderer Interesse zeigt.
  • Wenn Ihr Kleinkind in der Lage ist einfache Anweisungen zu befolgen.
  • Wenn Ihr Kleinkind physisch in der Lage ist die Toilette selbst zu benutzen z.B. in das Bad zu laufen und auf die Toilette oder das Töpfchen zu klettern.
  • Wenn Ihr Kind einen Sinn für Stolz auf die eigenen Leistungen entwickelt.
  • Wenn Ihr Kind die Wörter die beim Toiletten- oder Töpfchentraining verwendet werden versteht und wiedergeben kann.
  • Wenn Ihr Kind sich die Hosen hoch und runter ziehen kann.