Wie sich Haushaltsunfälle mit Babys und Kleinkindern vermeiden lassen. Teil 1 – Unfallursachen

Allein schon der Gedanke, dass sich Ihr Kind verletzen könnte, bereitet den meisten Eltern Magen oder Herzschmerzen. Manchmal wünscht man sich die Kleinen in Watte einwickeln zu können, um sie vor den alltäglichen Unfällen, Stürzen und Beulen schützen zu können. Wie sehr haben wir doch den Wunsch unsere Kinder vor all dem Schmerz in der Welt beschützen zu können.

Wir versuchen unser Bestes unsere Kinder vor Unheil zu beschützen, aber es ist unvermeidbar das manchmal Beulen, Schwellungen oder Abschürfungen auftreten. Sehen Sie dies als eine wichtige Lernerfahrung an und als eine notwendige Erinnerung daran, dass man die kleinen Unfälle im Leben gut übersteht.

Es stimmt, Sie können Ihr Kind nicht vor jedem Purzeln oder Fall schützen. Jedoch können Sie sich über Risiken und Präventivmaßnahmen informieren um zukünftige Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Jedes Jahr verunglücken Millionen von Kindern bei Unfällen. Dies macht Unfälle zu den häufigsten Ursachen warum Kinder unter 3 Jahren in die Notaufnahme gebracht werden. Kleinkinder laufen deshalb so große Gefahr im Haushalt zu verunglücken, weil sie dort auch die meiste Zeit verbringen.

Einige der folgenden Risikofaktoren mögen sich erschreckend anhören, aber es ist wichtig das Sie die Hintergründe von Unfällen kennen um für sich und Ihre Kinder die nötigen Vorkehrungsmaßnahmen zu ergreifen.

Häufige Haushaltsunfälle mit Kindern

In Deutschland sind Haushaltsunfälle immer noch für die meisten Todesfälle bei Kindern verantwortlich. Die häufigsten Unfallursachen sind:

Ertrinken: Weltweit sind Kinder unter 5 Jahren dem größten Risiko zu ertrinken ausgesetzt. Babys und Kleinkinder können in Wasser, das nur einige Zentimeter tief ist, ertrinken.

Ersticken: Babys, Kleinkinder und Kinder nehmen gerne Gegenstände in den Mund. Wenn diese Gegenstände eingeatmet werden kann es zum Ersticken kommen.

Verbrennungen: Verbrennungen können durch heiße Gegenstände, Chemikalien, Elektrizität und die Sonne verursacht werden. Aber 75% aller Verbrennungen bei Kindern werden durch heiße Flüssigkeiten, heißes Leitungswasser oder heißen Wasserdampf verursacht.

Stürze: Stürze sind mit 50 – 60% aller Unfälle die häufigste Unfallursache für Babys und Kinder. Besonders schwerwiegend sind Schädelverletzungen durch Stürze auf Treppen, rutschigen Böden und von Möbelstücken etc..

Vergiftungen: Vergiftungen werden oft durch den Verzehr von chemischen Substanzen die unter der Spüle, im Medizinschrank oder in der Garage/Schuppen aufbewahrt werden verursacht. Die Anzahl der tödlichen Vergiftungsunfälle ist für Kinder im ersten Lebensjahr am höchsten!

Lesen Sie auch Teil 2 zum Thema:
Wie sich Haushaltsunfälle mit Babys und Kleinkindern vermeiden lassen – Teil 2 – Die Unfallprävention.