Tipps für einen erholsamen Schlaf während der Schwangerschaft.

Für die Zeit nach der Geburt eines Babys erwarten die meisten Frauen schlaflose Nächte, aber vielen fällt es schon in der Schwangerschaft schwer geruhsamen Schlaf zu finden.

Es gibt eine Vielzahl von gängigen Schwangerschaftsbeschwerden die den Schlaf beeinträchtigen können z. B.

  • Sodbrennen,
  • Harndrang,
  • Restleg Leg Syndrom.

Es ist jedoch oftmals der Fall, dass es mit einem stetig wachsenden Bauch nicht einfach ist eine dauerhaft komfortable Position zu finden oder das ein sehr aktives sich bewegenden Baby zu Schlafstörungen führt.

Welche anderen Faktoren beeinträchtigen den Schlaf während der Schwangerschaft und welche Tipps gibt es um dem vorzubeugen? Wir nennen Ihnen einige gängige Faktoren die sich auf Ihren Schlaf auswirken können und wie Sie diesen vorbeugen können.

HINWEIS: Wegen des hohen Schutzgutes der Gesundheit des Einzelnen und unseres Anspruchs an die Richtigkeit und Klarheit der hier getroffenen Aussagen weisen wir darauf hin, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich keine Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen können. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Osteopathie) selbst. Nur in einigen Bereichen besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d. h. evidenzbasierte Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirkung belegen. Wir betrachten den jeweiligen Einzelfall, bei dem mitunter auch bei den aufgeführten Anwendungsbeispielen eine osteopathische nicht angezeigt sein kann.

Sodbrennen und Magendruck während der Schwangerschaft

Sodbrennen und Magendruck sind zu jeder Tageszeit unangenehm aber diese Symptome scheinen sich im Liegen zu verschlimmern.

Tipps: Es gibt eine Reihe von Lifestyle Veränderungen die Sodbrennen während der Schwangerschaft vorbeugen können. Versuchen Sie kleinere Mahlzeiten einzunehmen die Sie langsam zu sich nehmen. Auch eine erhöhte Schlafposition mit mehreren Kopfkissen kann hilfreich sein. Vermeiden sie außerdem Speisen und Getränke die Ihr Sodbrennen verschlimmern können, diese sind:

  • fettige Speisen,
  • Koffein,
  • kohlensäurehaltige Getränke oder
  • Schokolade.

Außerdem können Sie sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker erkundigen welche säurebindenden Arzneimittel während der Schwangerschaft sicher eingenommen werden können.

Ständiger Harndrang

Ihre Nieren sind in der Schwangerschaft mit dem Filtern einer erhöhten Blutmenge beschäftigt. Dazu kommt der erhöhte Druck des wachsenden Babys auf Ihre Blase und schon befinden Sie sich Nachts häufiger auf der Toilette als Ihnen lieb ist.

Tipps: Nehmen Sie weiterhin während der Schwangerschaft viel Flüssigkeit zu sich. Versuchen Sie jedoch 90 Minuten bevor Sie ins Bett gehen keine Flüssigkeit mehr zuzuführen.

Krämpfe in den Beinen

Nächtliche Krämpfe in den Beinen können sehr schmerzhaft sein und sind mit einem geruhsamen Schlaf nicht vereinbar.

Tipps: Sollten Sie bereits einen Krampf haben, dann dehnen Sie die langen Beinmuskel über die Ferse und Achillessehne bis der Krampf nachlässt. Sollte der Krampf anhalten, kühlen Sie die Muskulatur mittels einer Eispackung. Nehmen Sie unter Tags viel Flüssigkeit zu sich und dehnen Sie die Muskulatur bevor Sie ins Bett gehen.

Restless Leg Syndrom

Obwohl die genauen Ursachen des Restleg Leg Syndrom bis heute unbekannt sind, ist es ein sehr unangenehmes Gefühl das schwer zu beschreiben ist. Oft wird es als ein dumpfes Kribbeln oder Kitzeln im Bein beschrieben, das einem unaufhaltsam das Gefühl gibt eines oder beide Beine bewegen zu müssen. Vor allem stört dies wenn man versucht sich auszuruhen oder zu schlafen.

Tipps: Das Restless Leg Syndrome kann mit einem Eisenmangel zusammenhängen. Es kann auch helfen sich zu dehnen oder aufzustehen und sich zu bewegen. Sie können außerdem versuchen koffeinhaltige Lebensmittel zu vermeiden, um zu sehen ob diese ein Auslöser für Ihre Symptome sind.

Verstopfte Nase und Schnarchen

Während der Schwangerschaft können die Schleimhäute der Nase häufig angeschwollen sein. Dies führt dazu, dass Ihre Nase verstopft und Ihr Schlaf aufgrund der veränderten Atmung gestört ist. Die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens erhöht sich, was häufig Ihren Partner mehr stört als Sie selbst.

Tipps: Der Einsatz von kochsalzhaltigen Nasensprays und Nasenduschen ist während der Schwangerschaft ein sicheres Mittel. Gegebenenfalls können Sie das Schnarchen von Ihrem Hausarzt untersuchen lassen, da es in Verbindung mit einer Schlafapnoe stehen kann.

Sie finden einfach keine angenehme Position

Ihr ständig wachsender Bauch erschwert es Ihnen eine gute Position einzunehmen und Sie wachen ständig auf wenn Sie sich im Bett bewegen wollen.

Während der Schwangerschaft ist es empfehlenswert auf der linken Seite zu schlafen, um die Blutversorgung der Plazenta zu unterstützen.

Tipps: Es fällt Ihnen leichter auf der linken Seite zu schlafen, wenn Sie schon früh in der Schwangerschaft versuchen sich daran zu gewöhnen. In der Nacht werden Sie sich sowieso bewegen und dann zwangsläufig auf beiden Seiten schlafen, aber versuchen Sie die linke Seite zu bevorzugen. Verwenden Sie Kissen um Ihren Bauch zu stützen und legen Sie sich ein Kissen zwischen die Knie. Stillkissen eignen sich hervorragend um den Schlaf auf der Seite zu unterstützen, da Sie den gesamten Körper in dieser Position stabilisieren.

Sie können Ihren Kopf nicht abschalten!

Es gibt eine Menge Dinge über die Sie sich während der Schwangerschaft den Kopf zerbrechen und Sorgen machen können. Manchmal können Sie Ihren Kopf nicht abschalten und wenn Sie in der Nacht aufwachen dauert es lange bis Sie wieder einschlafen!

Tipps: Stellen Sie Nachtlichter auf damit Sie keinem allzu grellen Licht ausgesetzt sind, wenn Sie nachts auf die Toilette gehen. Dies kann Ihnen helfen leichter wieder in den Schlaf zu finden. Versuchen Sie zu zählen anstatt nachzudenken. Jedes Mal wenn Sie sich wieder ertappen über Mutterschutz, Elternzeit oder Kindernamen nachzudenken, fangen Sie wieder bei 1 an. Versuchen Sie den Stress dadurch zu bewältigen das Sie organisiert sind. Holen Sie sich Rat bei Freunden oder anderen schwangeren Frauen. Aber Vorsicht! Hundert Menschen haben oft 100 verschiedene Ratschläge und Ansichten. Dies kann oft zu mehr Verwirrung führen als aufschlussreich zu sein.