Warum sind Eltern auf ihre Kinder wütend und wie lässt sich diese Wut bewältigen? Teil 2

Warum werden Eltern auf ihre Kinder wütend und wie lässt sich diese Wut bewältigen?

Enttäuscht es Sie, wenn Ihr Kind Fehler macht? (Quelle ©LittleBee80 / Getty Images)

Das Verlangen nach sofortiger Befriedigung

Nicht nur unsere Kinder können es nicht erwarten das die Dinge ihren normalen Verlauf nehmen, auch unserer Generation von Erwachsenen fällt es oft schwer. Genau wie heutzutage eine Mikrowelle ein Gericht in 5 Minuten kochen kann, wollen viele Eltern das ihre Kinder sofort erwachsen und reif sind.

Es ist möglich, dass wir uns unserer eigenen Denk- und Verhaltensmuster als Eltern nicht bewusst sind.

  • Haben Sie wenig Verständnis für kindisches Benehmen und den Mangel an Selbstkontrolle Ihres Kindes?
  • Frustriert es Sie, wenn Sie Dinge immer wieder erklären müssen bis Ihr Kind diese verstanden hat?
  • Versuchen Sie durch rationale Erklärungen Ihr Kind dazu zu bewegen die Dinge genauso zu sehen wie Sie?
  • Enttäuscht es Sie, wenn Ihr Kind Fehler macht?

Sollten sich diese Denk- und Verhaltensmuster vertraut anhören, dann kann es sein das Sie völlig unterbewusst von Ihrem Kind erwarten, dass es sich auf dem Entwicklungsstand eines Erwachsenen befindet.

Versuchen Sie sich täglich vor Augen zu führen das es, genauso wie bei Ihnen selbst, Jahre oder gar Jahrzehnte dauert bis Kinder zu Erwachsenen heranwachsen. Ihre Rolle als Eltern ist es für Bildung, Inspiration und emotionalen Rückhalt zu sorgen. Denn das gibt Ihrem Kind den nötigen Raum sich über Jahre hinweg zu einem reifen, rationalen und kooperativen Individuum zu entwickeln.

Machtausübung durch Wut: ein gesellschaftliches Problem!

Leider leben wir in Zeiten in denen reiche und aggressive Menschen oft als mächtig gelten, während friedliche und zuvorkommende Menschen oft als die Abgehängten der Gesellschaft gesehen werden. Dies ist das Vermächtnis der Evolutionstheorie und der Idee, dass nur die Macht des Stärkeren ein Überleben in der Natur sichert.

Dieser gesellschaftliche Glaube ist der eigentliche Grund warum die meisten Eltern wütend auf ihre Kinder werden; in dem Glauben das Wut der einzige Weg ist ihren Willen durchzusetzen. Sollten Sie sich in die Falle begeben haben Wut einzusetzen um Ihr Kind zu gutem Benehmen zu bewegen, dann sollten Sie sich bewusst machen das dies eine Kurzzeitleistung mit negativen Langzeitfolgen sein kann.

Sie befinden sich nicht in einem evolutionären Wettrennen mit Ihrem Kind und es handelt sich nicht um eine Situation in der es um Leben und Tod geht. Die Aufgabe von Eltern ist es, Kinder zu motivieren und zu einem vernünftigen Menschen zu erziehen, aber Wut wird nicht dieses Resultat hervorbringen. Kinder reagieren auf die Wut Ihrer Eltern mit Angst und so macht es zunächst den Anschein das Wut und Schimpfen den gewollten Effekt bringen.

In tiefer gehenden Beziehungen hat sich jedoch immer wieder bestätigt das Einfühlsamkeit, Verständnis und Liebe auf die Dauer mehr erreichen. Was immer Sie Ihrem Kind klar machen wollen, die ‘Botschaft‘ wird nicht nur besser gehört wenn diese ruhig und in angemessener Weise übermittelt wird, sondern Ihr Kind lernt auch zusätzlich warum Sie diese Anweisung geben.

Als liebevolle Eltern, bietet es sich an effektive, nicht auf Zwang beruhende Methoden einzusetzen um Ihr Kind zur Kooperation zu bewegen. Es braucht zwar alles am Anfang etwas länger aber die daraus erzielten Resultate sind konstruktiv und nachhaltig.