Wie putzen Sie Ihrem Baby oder Kleinkind die Zähne?

Zahnhygiene ist wichtig für Babys und Kleinkinder.

Da Babys und Kinder genau demselben Risiko für Zahnverfall ausgesetzt sind wie ältere Kinder oder Erwachsene, ist es notwendig sich schon sehr früh um ihre Zähne zu kümmern und gute Gewohnheiten zur Mundhygiene zu fördern.

Aber wie wir wissen sind Babys und Kleinkinder nicht immer sehr kooperativ. Daher ist es nicht besonders einfach die Zähne Ihres Kindes regelmäßig und ordentlich zu putzen.

  • Wann fängt man eigentlich an seinem Baby die Zähne zu putzen?
  • Wie putzt man richtig?
  • Welche Tricks gibt es damit man ein Kleinkind oder Baby dazu bewegt sich beim Zähneputzen kooperativ zu zeigen?

Wie putzen Sie die Zähne Ihres Babys?

  • Sogar bevor sich bei Ihrem Baby die ersten Zähne zeigen sollten Sie die Gaumen täglich mit einem weichen, angefeuchteten Tuch abwischen.
  • Verwenden Sie zum Zähneputzen eine Zahnbürste für Babys wenn die ersten Zähne sich zeigen. Massieren Sie dabei die Zähne und das Zahnfleisch sehr sanft.
  • Bis zum 10. Lebensmonat sollten die Zähne Ihres Babys mit reinem Wasser geputzt werden. Es empfiehlt sich dies einmal täglich, nach dem letzten Stillen am Abend zu tun.
  • Sie können Ihrem Baby im Liegen häufig einfacher die Zähne putzen wie zum Beispiel auf dem Bett oder Wickeltisch.

Wie putzen Sie Ihrem Kleinkind die Zähne?

  • Erhöhen Sie schrittweise die Zeit zum Zähneputzen Ihres Babys bis Sie bei 2 Minuten für das Zähneputzen eines Kleinkindes angekommen sind.
  • Machen Sie es sich zur Gewohnheit zweimal täglich (nach dem Frühstück und vor dem ins Bett gehen) Ihrem Kleinkind die Zähne zu putzen.
  • Für Kinder verwendet man Zahnpasten mit einem niedrigeren Fluoridgehalt als für Erwachsene. Diese haben circa 500 ppm Fluorid. Bei Zahnpasten für Erwachsene ist der Fluoridgehalt mit 1500 ppm oft dreimal so hoch.
  • Sie benötigen nur eine etwa erbsengroße Menge an Zahnpasta zum Putzen der Zähne. Es empfiehlt sich diese schon auf der Zahnbürste zu verschmieren, da sich die Zahnpasta so besser im Mund auflöst.
  • Ermutigen Sie Ihr Kleinkind die überschüssige Zahnpasta auszuspucken. Sollte Ihr Kind hierzu noch nicht in der Lage sein dann verwenden Sie weniger Zahnpasta und wischen Sie die Zunge und die Gaumen nachher mit einem feuchten Tuch aus.

Zahnputztipps für Kleinkinder

  • Bewahren Sie die Zahnpasta außerhalb der Reichweite Ihres Kleinkindes auf. Viele Kinder mögen den Geschmack von Zahnpasta aber der übermäßige Verzehr von Zahnpasta kann bei Kindern in der Zahnschmelzbildung zur Dentalfluorose (weiß oder bräunlich gefleckte Störung der Zahnschmelzbildung) führen.
  • Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste. Der Neuigkeits- und Spaßeffekt liegt dabei bei Kindern sehr hoch. Eine elektrische Zahnbürste ermöglicht außerdem besser Resultate beim Zähneputzen.
  • Singen Sie Lieder oder Reime während Sie Ihrem Kleinkind helfen die Zähne zu putzen.
  • Bieten Sie Ihrem Kind eine Belohnung für 2-minütiges Zähneputzen an. Beachten Sie, dass Süßigkeiten als Belohnung Ihre Anstrengungen beim Zähneputzen zu Nichte machen.
  • Ermutigen Sie Ihr Kleinkind das Zähneputzen unter Ihrer Aufsicht zu üben. Dies dient zur Gewöhnung an gute Mundhygiene von einem sehr jungen Alter an. Sollte Ihr Kleinkind einen großen Drang nach Selbstständigkeit haben, dann verwenden Sie zwei Zahnbürsten und wechseln sich beim Zähneputzen ab.
  • Versuchen Sie so gut es geht den Spaß am Zähneputzen in den Vordergrund zu stellen um mögliche Abneigung zu vermeiden.