Osteopathie in Russland

Staatliche Regulierung in der Geschichte der Osteopathie

Von 2012 bis 2014 wurde eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, die die weitere Entwicklung der Osteopathie innerhalb des russischen Gesundheitssystems bestimmen.

  • Im Dezember 2012 wurde auf Anordnung des Gesundheitsministeriums die Berufsbezeichnung „Osteopath“ in die Liste der medizinischen und pharmazeutischen Berufe aufgenommen.
  • Im September 2013 wurde die Osteopathie in Russland offiziell als medizinisches Fachgebiet anerkannt. Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation nahm die Osteopathie in die Liste der Fachrichtungen der medizinischen Hochschulausbildung auf.
  • Im Oktober 2013 unterzeichnete das Gesundheitsministerium eine Verordnung zur Aufnahme der Erstanamnesen und nachfolgenden osteopathischen Behandlungen in die Liste der medizinischen Dienstleistungen.
Osteopathie in Russland
Osteopathie und die Ausbildung zum Osteopathen in Russland (Quelle: ©cybrain / Getty Images)

Diese Ereignisse bedeuten den Beginn einer neuen Etappe in der Geschichte der osteopathischen Medizin, die von Dmitri Mochow „die Etappe der staatlichen Regulierung“ genannt wird.

Im Jahr 2013 wurde auf Initiative der Leitung des Instituts der Osteopathische Koordinationsrat geschaffen. Die renommiertesten Vertreter der osteopathischen “community“ in Russland wurden Mitglieder des Rates. Das Ziel des Rates ist die Regulierung der beruflichen Tätigkeit infolge der staatlichen Anerkennung der Osteopathie in Russland.

Im Mai 2014 wurde Mechnikov Dmitry Mokhov, der Direktor des St Petersburg Instituts für Osteopathie, zum leitenden Berater für Osteopathie des Gesundheitsministeriums ernannt.

Im Oktober 2014 wurde die Fachkommission für Osteopathie im Gesundheitsministerium eingerichtet. Die Mitglieder der Kommission wurden vom stellvertretenden Gesundheitsminister I. N. Kagramanyan genehmigt. Führende Osteopathen und Manualtherapeuten aus verschiedenen Entitäten der Russischen Föderation wurden Mitglieder der Kommission.

Die erste osteopathische Fakultät in Russland

Im Januar 2014 wurde der Beschluss zur Schaffung einer osteopathischen Fakultät an Mechnikows Nordwestlichen Staatlichen Medizinischen Universität gefasst. Laut Anordnung des Dekans wurde der Direktor des Instituts für Osteopathie Dmitri Mokhov PhD Leiter der osteopathischen Fakultät. Der Lehrkörper wird von den Dozenten des Instituts gebildet. Das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation empfahl die Methodologie der Mechnikov Osteopathie Fakultät als Grundlage für die Ausbildung von Osteopathen und Osteopathielehrern.

Akademische Zusammenarbeit innerhalb der Osteopathie in Russland

Die St. Petersburg Medical Academy organisiert seit 2002 regelmäßig (St. Petersburg State University seit 2007) das Internationale Symposium „Osteopathy Open“. Diese Veranstaltung zieht von Jahr zu Jahr immer mehr Osteopathen der russischen Föderation, ausländische Osteopathen sowie Ärzte verschiedener Fachrichtungen an. Darüber hinaus beteiligte sich das Institut an der Arbeit internationaler Organisationen, darunter der WHO.

Das Institut für Osteopathische Medizin der St. Petersburg Medical Academy und das Institut für Osteopathie der Medizinischen Fakultät der St. Petersburg State University unterzeichneten Kooperationsvereinbarungen mit führenden osteopathischen Schulen Frankreichs und Israels: IdHEO (Nantes), INSO AIX (Aix-en-Provence) und dem College of Osteopathy and Naturopathy ICON (Jerusalem). Das Institut arbeitet auch mit vielen führenden osteopathischen Schulen in Europa, Amerika und Kanada zusammen und ist Mitglied der Osteopathic International Alliance (OIA).

Internationaler Osteopathie Kongress 2015

Der internationale Kongress „Osteopathy Open 2015“: Aktuelle Probleme der Osteopathie“ wurde zu einem wichtigen Ereignis in der Geschichte des St. Petersburger Instituts für Osteopathie. Es war die erste wissenschaftliche Veranstaltung für russische Osteopathen, die unter der Schirmherrschaft des Gesundheitsministeriums stattfand. Vertreter des Gesundheitsministeriums, russischer und internationaler Fachkreise und mehr als 500 Osteopathen aus Russland und 13 Ländern der Welt nahmen an den Kongressen teil.

Lesen Sie auch:

linkseo