Osteopathie rund um den Globus

In der Osteopathie gibt es zwei entscheidende Denkschulen. Auch wenn sie so verschieden sind, dass es sich dabei eigentlich um zwei völlig unterschiedliche Berufe handelt, wurde in jüngster Vergangenheit immer wieder versucht, den Austausch und Dialog zwischen diesen beiden Ansätzen zu fördern.

  1. In den USA sind Osteopathen zugelassene Mediziner.
  2. In anderen Ländern wenden Osteopathen weiterhin nicht-chirurgische und nicht-pharmazeutische Verfahren an und verstehen ihre Arbeit als manuelle Medizin oder neuromuskuloskelettale Therapie, die eine Ergänzung zu der herkömmlichen Gesundheitsversorgung darstellt.
Osteopathie global betrachtet
Eine Betrachtung der Osteopathie in verschiedenen Ländern (Quelle: ©cybrain / Getty Images)

 

Osteopathische Studenten in den Ländern des Commonwealth müssen im Vergleich zu ihren amerikanischen Kollegen oft das Zehnfache an Zeit für die Ausbildung in der osteopathischen Diagnose und Praxis aufbringen. Aufgrund ihrer Spezialisierung werden sie oft als Alternative zum traditionellen Gesundheitswesen angesehen.

Doch die Osteopathie gewinnt in Europa und vielen Ländern des Commonwealth zunehmend an Bedeutung. Osteopathen und Allopathen arbeiten nun Seite an Seite in Forschungseinrichtungen und Krankenhäusern. In vielen staatlichen Universitäten weltweit sind die Osteopathieabteilungen mittlerweile ein fester Bestandteil.

Osteopathie – globale Übersicht

Es werden an dieser Stelle im Laufe der Zeit weitere Artikel zur Osteopathie in den verschiedenen Ländern und auf den unterschiedlichen Kontinenten erscheinen:

linkseo